Zwischenstop Taipei in Taiwan

Stopover in Taipeh, Taiwan

 

Nach einem gefühlt ewigen Flug mit China Airlines, welche mich doch positiv mit kostenfreiem Alkohol und allem möglichen Zubehör überrascht haben: Zahnbürste, Hausschuhe, Schlafbrille usw., kam ich völlig durcheinander und dringend einer Dusche bedürftig (welche in weiter Ferne lag) am Flughafen in Taipei, Taiwan an.

Hier hatte ich das Vergnügen einen kurzen aber sehr schönen Zwischenstop von 13 Stunden zu machen. Praktischerweise kann man, wenn man nur für einen Zwischenstop da ist, eine kostenfreie Führung machen. Hierbei hat man die Auswahl zwischen zwei verschiedenen. Die eine führt in die Innenstadt und die andere zu ein par verschiedenen Stops auserhalb.

Ich hatte mich für die Tour auserhalb entschieden und bin somit im Sanxia Bezirk gelandet. Dort haben wir uns mit unserem Tourguide den Zushi Tempel angeschaut.

IMG_3477

Danach machten wir einen zweiten Stop in der alten Straße für Keramik mit dem Namen Yingge. Hier gibt es einen typisch Asiatischen Markt mit lauter Bretterbuden, sehr viel Kitsch und ganz viel undefinierbarem Essen. Hier habe ich eine Suppe und ein gefülltes Blätterteiggebäck probiert. Beides war preislich unschlagbar und sehr lecker.

IMG_5188

Auf der Tour habe ich dann Ajda kennen gelernt und gemeinsam haben wir beschlossen das Beste aus unseren verbleibenden 9 Stunden zu machen und gemeinsam in die Innenstadt von Taipei zu gehen. Diese ist wunderschön und gut zu Fuß und per öffentlichen Bussen zu besichtigen. Mit dem Bus kommt man einfach und ohne Probleme in die Innenstadt. Die Fahrt braucht ca. 1 Stunde und ist perfekt für ein kleines Nickerchen 🙂

Bei dieser selber zusammen gestellten tour führte uns unser Weg über den Hauptbahnhof zum Red Theater,

IMG_3499

Presidential Palace,

IMG_5233

Gärten,

IMG_3524

Chang Kai-shek Memorial Park mit Nationaltheater und National Concert Hall ,

IMG_3535

um am Ende beim Taipei 101 zu enden. Dieses war früher mal das höchste Gebäude der Welt und der Preis um diesen hoch zu fahren ist auch sehr hoch ;-p  jedoch findet man davor etwas, dass ich viel besser finde:

IMG_3562

In Taipei fühlt man sich super sicher und die Menschen sind sehr Hilfsbereit. Mit Englisch kommt man mehr schlecht als recht voran, jedoch versuchen die Menschen immer einem zu helfen. Sehr Interessant war auch das man fast keine westlichen Gesichter entdeckt, was man ja beim Reisen inzwischen nicht mehr all zu oft erlebt.

Alles in allem ist es eine Stadt die defintiv einen Besuch wert ist.

 

After a seemingly endless flight with China Airlines, who surprised me positively with free alcohol and all sorts of accessories: Toothbrush, slippers, sleeping mask etc., I arrived in Taipei, Taiwan in a bit of a state and needing a shower (which was still a long way away).

Here, I had a short, but very interesting, stop-over of 13 hours. Usefully, if you are stopping over, you can get on a free tour. Here, you have the choice of two: one is to the city centre and one visits the city outskirts.

I decided on the tour outside the city and therefore ended up in the Sanxia district. There, we visited the Zushi temple with our tour guide.

After that, our second stop was an old street known for pottery named Yingge. There is a typical asian market here, with wooden huts, lots of kicknacks and unknown food. I ate a soup and puff pastry. Both were delicious and cheap.

During the tour, I meat Ajda, and we decided to make the best out of our remaining 9 hours and went to Taipei together. It’s beautiful and easily visited on foot or by bus. By bus, the centre is easily reachable. The bus ride is one hour and perfect for a short nap.

This self-organised tour went via the central station to the Red Theatre,
the presidential palace and garden, the Chang Kai-shek Memorial Park,
the national theatre and concert hall, ending at the Taipei 101.

This used to be the highest building in the world, and the price to go to the top is also high. However, you find something else that I think is much better:

see picture above with Love

In Taipei, you feel safe and the people are helpful. With English you don’t get too far, but people always try to help. Also interesting is that you don’t see many westerners, which isn’t normal nowadays when travelling.

All in all, it’s definitely worth a visit!


Posted in Blogwith no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.