Über mich / About me:

Ich, Christina Kuhn, geboren am 16.02.1988 in Tschirtschik Usbekistan, in ganz jungen Jahren in den schönen Süden Deutschlands gekommen und aufgewachsen, habe den Entschluss gefasst: Ich möchte die Welt sehen.

I, Christina Kuhn, born on the 16th Feburary 1988 in Tschirtschik in Uzbekistan, relocated to beautiful southern Germany at a young age, have made a decision: I want to see the world.

Mein Leben hat mir mit 6 Jahren eine große Lebensaufgabe – in Form von Diabetes Typ 1 – gestellt, welche ich seither jeden Tag meistere. Inzwischen trage ich seit ca. 10 Jahren eine Insulinpumpe. Darüber bin ich sehr glücklich. Dieses und auch einige andere entscheidende Erlebnisse in meinem Leben haben mich sehr geprägt.

At the age of six, my life gave a huge life-long challenge – in the form of type-1-diabetes – which I have had to master every day since then. Since ten years I´m using a Insulinpump. And I´m very happy with it. This, and other significant experiences in my life have left their influenced on me.

Nach meinem Realschulabschluss habe ich mit 16 Jahren eine Ausbildung als Kauffrau im Groß- und Außenhandel angefangen und erfolgreich abgeschlossen. Danach bin ich von der Arbeit im Sekretariat über die Buchhaltung mit Marketing in den Vertriebsinnendienst gekommen. Bisher konnte ich mich aber nie damit zufrieden geben nur einen Job zu haben und habe so einiges nebenher gearbeitet, unter anderem als Reinigungskraft, Servicekraft, BWL Studium und Marktschreierin.

After finishing my secondary school education at 16, I started and successfully completed an apprenticeship as a clerk in wholesale and foreign trade. After this, my work shifted from secretarial via accounting and marketing to sales support. Since I could never be happy with just one job, I in my spare time I studied economics as well as working, amongst others, as a cleaner, a waitress and a market crier as well as studying economics.

Seit dem ich angefangen habe mein Leben zusammen mit meinem Diabetes Typ 1 aufzubauen, habe ich die Eigenschaft entwickelt, mich nicht entmutigen zu lassen und für alles, was ich erreichen will, zu kämpfen.

Since I started building up my life together with my type-1-diabetes, I developed the will to never lose my courage and to fight for that what I want.

Vor 20 Jahren war das Wissen und die Akzeptanz der Menschen solchen Krankheiten gegenüber weniger ausgeprägt und oft mit schwierigen Vorurteilen behaftet. Wie oft habe ich zu hören bekommen: „sie ist ansteckend“ oder „sie hat doch zu viel Süßes gegessen“, und so weiter….

Twenty years ago, the knowledge about – and the acceptance of people with – this illness was a lot less pronounced and included difficult preconceptions – How many times have I heard „it’s contagious“ or I „ate too many sweets“, and so on…

Inzwischen ist dies ein wenig besser geworden, aber es scheint oft, dass es in den offiziellen Stellen, wie Ärzten und Versicherungen, immer noch nicht angekommen ist.

There has been some improvement, but, it seems, that the knowledge has yet to fully reach the offices of doctors and insurance companies..

Leider sieht es ja so aus, als ob sich viele Diabetiker davon unterkriegen lassen und meinen, sie könnten nicht mehr alles machen.

Unfortunately, it looks like many diabetics have been disheartened by this and believe that they can no longer do everything.

Da ich mich noch nie mit einem: „NEIN, das kannst du nicht!“ zufrieden gegeben habe, habe ich das Kämpfen und sich Durchbeissen sehr früh gelernt und immer beibehalten. Also habe ich trotz Diabetes angefangen meinen Weg zu gehen, so wie ich es möchte. Hierbei will ich mich nicht von Ängsten oder konventionellen und gesellschaftlichen Regeln aufhalten lassen.

Since I never could accept a „No, you can’t!“, I had to learn to fight and to struggle on at an early age and always keep at it. Because of this, I started going my way, how I wanted, despite the diabetes. I don’t want to be held back by fears, conventions and society’s rules.

In meiner Freizeit bin ich immer sehr aktiv und habe schon einige Sachen ausprobiert, zum Beispiel Paragliding, Canyoning, Rafting, Krav Maga, Wandern und noch einiges mehr.

In my spare time I’m always active and have tried a lot of different activities, for example paragliding, canyoning, rafting, Krav Maga, hiking and a whole lot more.

Vor einigen Jahre habe ich dann durch meine ersten kleinen Europareisen meine Liebe zum Reisen entdeckt.

A few years ago, through my first trips around Europe, I found my love of travelling.

Auf meinem Lebensweg habe ich schon sehr viele interessante und inspirierende Menschen getroffen, besonders beim Reisen. Ich begann immer mehr und mehr mich für die Welt zu interessieren: für die verschiedenen Kulturen und Lebensweisen, für die so wunderschöne und beeindruckende Natur und deren Wunder, für all die verschiedenen Erfahrungen und dem Verständnis anderem gegenüber, für all das Neue, das ich noch nicht kenne und so vielem mehr.

On my journey through life I have met many interesting and inspiring people, especially on my travels. I started to be more and more interested in this world: in the different cultures and ways of life, in the beautiful and awe-inspiring nature and its wonders, in the varied experiences and the understanding of others, in all the new things that I hadn’t known, and much, much more.

Auf diese weise wurde langsam aus einem kleinen Funken die Idee einer Weltreise geboren.

Doch da stand ich dann mit dieser – für viele – wahnwitzigen Idee: Eine Weltreise starten mit Typ 1 Diabetes.

This way, slowly, a small spark grew into the idea of a world trip.

Then I stood, with this – for many, a preposterous – idea: start a world trip with type-1-diabetes.

Ab da ging es los mit meinem Abenteuer Weltreise. Und sehr schnell musste ich feststellen, dass selbst im Jahr 2013 nicht alle Informationen im Internet zu finden sind. Also beschloss ich diesen Blog zu eröffnen um anderen Typ 1 Diabetikern wieder Mut zu machen und ihnen den Weg vielleicht etwas einfacher zu machen…

Then began the preparations for my adventure around the world. And very quickly, I learnt that even in the year 2013 not all information is on the internet. Therefore, I decided to start this blog, so that other type-1-diabetics can find again the courage they lost and maybe have an easier journey…